Ausbildung buddhistische Psychologie | ab August 2021

 

Ausbildung Buddhistische Psychologie | auch einzeln buchbar.

Umfang: 6 Wochenenden.

Vermittelt werden zentrale Themen der Buddhistischen Psychologie mit dem Fokus dieses Verfahren in der Heilpraktiker Praxis anzuwenden und Klienten damit zu behandeln. Sie erlernen also ein Therapieverfahren für Ihre Praxis. Die Ausbildungsstruktur sieht einen hohen Praxisanteil vor, es werden zahlreiche Übungen und Selbsterfahrungselemente eingebaut.

Die Buddhistische Psychologie als Grundlage für die therapeutische Arbeit vermittelt dem Klienten die Möglichkeit seine (selbst) einschränkenden und schädigenden Muster zu erkennen und mit praktischen Herangehensweisen zu verändern.

 

Was ist Buddhistische Psychologie?

 

Buddhistische Psychologie ist ein ganzheitliches Verfahren, das Schulen übergreifende Methoden vermittelt.
Der Fokus liegt nicht auf Krankheit, Defiziten oder Fehlern, sondern auf der Art und Weise wie wir als Menschen funktionieren und agieren. Unsere Persönlichkeit besteht aus verschiedenen Anteilen. Diese können hilfreich und konstruktiv sein oder destruktiv und blockierend. Das ist bei allen Menschen gleich.
Wir haben einen Geist, der negative Gedanken produziert, ruhelos und wertend ist und einen Organismus, der sich immer nach irgendetwas sehnt, der sensibel ist und somit verletzbar.
Dass wir Probleme haben ist in der Sicht der Buddhistischen Psychologie „normal". Sie werden nicht als individuelle Themen betrachtet, sondern sie werden von allen Menschen geteilt. Es gibt eine Ursache auf der das Leid beruht und diese liegt in unseren Reaktionen auf die Schwierigkeiten, die das Leben mitbringt.
Wir sind als Menschen in der Lage unsere Schwierigkeiten zu bearbeiten. Wir können aus unseren Problemen konstruktive Dinge schaffen, die dann zu Wohle aller "geteilt" werden können. Denn wenn ich liebevoll und heilsam mit mir selbst umgehe, verursacht dies auch liebevolle, heilsame "Spuren" in meinem Umfeld.
Der Therapeut ist in der Buddhistischen Psychologie ein Begleiter, der Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, so dass der Klient zu einer eigenverantwortlichen Selbststeuerung finden kann.

 

Curriculum + Termine Variante II

1. Wochenende 13.08. - 15.08.21
Grundlagen Buddhistische Psychologie (die vier edlen Wahrheiten, der edle achtfache Pfad, die drei Daseinsmerkmale)
Unterschied Buddhistische Psychologie - Westliche Psychologie
Gesprächsführung

 

2. Wochenende 08.04. - 10.04.22
Ego, Ich und Selbst
Die 3 Ängste
Therapeutische Haltung in der Buddhistischen Psychologie

 

3. Wochenende 14.10. - 16.10.22
Arbeit mit dem inneren Kind (Schattenkinder - Sonnenkinder)
Meditation

 

4. Wochenende 14.04. - 16.04.23
Selbstliebe, Vergebung
Bewusstseinsschule/Abidhamma
Wie unser Geist funktioniert

 

5. Wochenende 13.10. - 15.10.23
Karma + Wiedergeburt
Rezitation von Mantren in der therapeutischen Arbeit
Dämonen füttern, Umgang mit belastenden Gefühlen

6. Wochenende 05.01. - 07.01.24
Der Weg zur inneren Heilung - Umgang mit destruktiven Gedanken und Emotionen
Metta
Geschichten + Metaphern in der therapeutischen Arbeit
Medizinbuddha

Änderungen vorbehalten